Schule trifft Wirtschaft

09.06.2021

Schon zum siebten Mal nehmen Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums in Preetz am bundesweit größten Existenzgründungsplanspiel für Jugendliche teil.

Siegergruppe Schule trifft Wirtschaft 2021

vlnr: Landrätin Stephanie Ladwig, Elina Senatov, Janne Schneider, Charlotte Wagner, Kyra Schnoor

Seit 2015 und damit im siebten Jahr nimmt das Berufliche Gymnasium in Preetz mit der Klasse der Fachrichtung „Business Management“ am Deutschen Gründerpreis für Schüler teil. Hier wird ein Gründungsprozess von der Idee bis hin zum Business-Plan innerhalb von rund fünf Monaten durchlaufen. Betreut wird dieser Prozess durch eine Lehrkraft und einen Paten aus der Wirtschaft, die sich die Schülerinnen und Schüler selbst suchen müssen. Insgesamt nahmen in diesem Jahr bundesweit 561 Teams am Planspiel teil, davon 5 vom Beruflichen Gymnasium aus Preetz. 

 Der diesjährige Wettbewerb stand wie schon im Vorjahr stark unter den Eindrücken der Corona-Pandemie. Statt im Präsenzunterricht und in Teamsitzungen an den Gründungsideen zu arbeiten, mussten sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte und Unternehmenspaten vollständig digital mit dem Existenzgründungsplanspiel befassen. Die Lehrkraft Kai Bellstedt bedankte sich im Rahmen einer schulinternen Preisverleihung bei den Schülerinnen und Schülern, die trotz Corona-Pandemie an ihren Gründungsideen gearbeitet haben und den Austausch über digitale Plattformen hervorragend gemeistert haben. Damit wurde auch die digitale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler ausgebaut. 

 Anlässlich der Preisverleihung – die unter Corona-Abstandsbedingungen stattfinden musste - wurden von den 5 Schulteams die zwei besten Teams im Rahmen einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet. Die Siegergruppen konnten dabei eine Urkunde und einen Gutschein für eine Studienfahrt nach Estland zur Rakvere Ametikool, der Partnerschule des BBZ Plön, entgegennehmen. Diese Studienfahrt ist durch den Schulträger, den Kreis Plön, ermöglicht worden. 

 Bei der Preisverleihung bedankten sich Landrätin Stephanie Ladwig und Schulleiter Axel Böhm bei allen Teams und hoben dabei allen Schülerinnen und Schülern für das Engagement beim diesjährigen Gründerpreis. „ Wir brauchen junge Menschen, die wissbegierig und leistungsbereit sind, die sich auch dem Neuen gegenüber nicht verschließen und Herausforderungen beherzt angehen. Nur mit klugen Köpfen, mit Menschen, die innovative Ideen haben, können wir die großen Aufgaben unserer Zeit bewältigen und neue Lösungen entwickeln. “, so Landrätin Stephanie Ladwig. Schulleiter Axel Böhm: „Sie alle haben mit der erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen Existenzgründungsplanspiel gezeigt, dass Sie wirtschaftliche Zusammenhänge aus der Theorie auch in der Praxis umsetzen können. Und das auch unter erschwerten Rahmenbedingungen.“ 

 Nachdem alle fünf Gruppen eine kurze Präsentation gehalten haben, wurde die Siegergruppe (siehe Foto) am BBZ Plön „Adornar“ ausgezeichnet, die mit einem kombinierten Kosmetikstift die Jury überzeugen konnte. Dabei handelt es sich um ein veganes Produkt, dass Augenbrauenstift, Lipliner und Kajalstift zum Aodornar Lápiz vereint. Die Gründerinnen legen dabei Wert auf tierversuchsfreie und nachhaltige Kosmetik. Die Hauptzielgruppe sind junge Frauen zwischen 18 und 29 Jahren.

Volltextsuche

Welche Schulart kann ich wählen?