Fachschule für Sozialpädagogik

Das bringen Sie mit?

  • Sie haben einen Mittleren Schulabschluss und einen durch das Berufsbildungsgesetz anerkannten Ausbildungsberuf, sowie 150 Stunden einschlägige Berufspraxis ?
  • Sie möchten gerne Erzieher*in werden und z. B. in einer Kindertagesstätte, Kinderkrippe oder Heim für Kinder und Jugendliche arbeiten?
  • Sie haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen?
  • Sie interessieren sich für Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaft? 

Dies könnte etwas für Sie sein!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zulassungsvoraussetzung

Anahmevoraussetzung für die dreijährige Ausbildung 

  • mittlerer Schulabschluss (MSA) und Abschluss in einem durch das Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder des Seearbeitsgesetzes anerkannten Ausbildungsberuf sowie der Abschluss der Berufsschule oder in einer vergleichbaren Ausbildung und einer einschlägigen Berufspraxis von mindestens 150 Stunden.
  • allgemeine Hochschulreife/ Fachhochschulreife und ein einschlägiges Praktikum von mindestens 150 Stunden.
  • Das Auswahlkriterium ist der Durchschnitt aller Noten, dieser kann durch Boni für sozialpädagogische Tätigkeiten verbessert werden.

Aufnahmevoraussetzung für die zweijährige Ausbildung

  • Mittlerer Schulabschluss (MSA) und eine abgeschlossene Berufsausbildung als Sozialpädagogischer Assistent bzw. Assistentin.

Bildungsgangbeschreibung

  • Die Vollzeitausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher vermittelt eine umfassende sozialpädagogische Handlungskompetenz, die zu selbständigem, reflektiertem und konzeptionellem Handeln in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern befähigt.

Fachrichtungsbezogener Lernbereich: 

  • Lernfeld 1: Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Lernfeld 2: Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lernfeld 3: Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Lernfeld 4: Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen gestalten
  • Lernfeld 5: Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen
  • Lernfeld 6: Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren.

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/ Kommunikation mit Sprachbildung
  •  Politik / Wirtschaft
  • Naturwissenschaft und Technik

Praktika

  • Die Ausbildung besteht aus einem hohen Praxisanteil von etwa 40 Wochen, der in sozialpädagogischen Einrichtungen abzuleisten ist

Zielsetzung

  • Ziel der Ausbildung ist die Befähigung, in sozialpädagogischen Einrichtungen als Erzieherin bzw. Erzieher selbständig tätig zu sein.
  •  Der Abschluss der Fachschule berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher“ und beinhaltet den Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung.
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Johanna Schmok

Abteilungsleitung

Johanna Schmok

Tel.: 04342 7156-0

johanna.schmok@bbz-ploen.de



Anmeldung